Abschluss Event – Persönlicher Rückblick zu Rap am Mittwoch

Das allerletzte Mal

5.5.18 in der Markthalle Hamburg. Wer hätte vor ein paar Jahren noch gedacht, dass dieses Datum in die Geschichtsbücher des deutschen Battlerap eingeht. Es ist die letzte Rap am Mittwoch Show überhaupt. Normalerweise würde jetzt ein ausführliches Review des Abends folgen, aber dieser Text ist mehr eine Danksagung von mir (Magda) an RAM und auch die gesamte Szene.

Zuvor ein kleines Fazit der Battles, des unvergesslichen und letzten Abends mit RAM.

So gab es am letzten Abend zwei Battle of Honor Matches, das erste zwischen DEZ aus Berlin und Ars aus Freiburg. Ein eindeutiges, aber von beiden Seiten unterhaltsames Battle. Ars mit einem sehr guten Aufbau über die Realness von DEZ, damit konnte er auch die Crowd für sich gewinnen. DEZ konnte mit einem Scheme über den Herkunftsort von Ars aber genauso gut Punkten.  

Das zweite Battle of Honor war ein gutes 2vs2. TripleBeat und Mr.Whyte gegen Ilhan und Fatima. TripleBeat und Mr.Whyte waren wieder sehr kontrovers und wollten Ilhan und Fatima gezielt provozieren. Fatima konnte mit einer unglaublichen Delivery bei mir punkten. Auch das Zusammenspiel im Team zwischen Fatima und Ilhan war sehr gut performed und harmonisch.  

Direkt weiter zur BMCL. Hype vs Hype könnte der Untertitel für diese Begegnung sein.  

Das BMCL zwischen MC Geuner und LBB stand aber auch sehr in der Kritik bei vielen. Es war aber ein wirklich sehenswertes Battle mit starken Runden die sowohl generisch als deep Personal waren. LBB konnte sehr einfach die Crowd für sich gewinnen und sorgte in der ersten Runde für viel Crowd Reaktion. Tiefpunkt des Battles war, von beiden Seiten, die zweite Runde. Dafür war in der dritten Runde Geuner derjenige, der für die Highlights und den Gänsehaut-Moment sorgte.

Dieses BMCL war auch judged und konnte so einen verdienten Sieger hervorbringen. Umso schöner, wenn es, im letzten BMCL der RAM Geschichteeinen verdienten Sieger gibt. Rap am Mittwoch ist vorbei.

Magda: Was ich in der ganzen Zeit durch RAM alles erleben durfte

Dies ist nur eine kleine und kurze Geschichte. Eine von vielen die RAM in den letzten Jahren geschrieben hat. Meine Geschichte began am 2.4.15, ich bekomme die Diagnose Krebs.

Während ich mich mit 6 Chemos und 22 Bestrahlung auseinandersetze, lernte ich über YouTube das Format Rap am Mittwoch kennen. Jeden Tag nach der Chemo und der Bestrahlung sah ich mir die Videos an und fand es faszinierend wie harmonisch alles war. Also hieß von da an kämpfe für die Gesundheit, kämpfe für das Leben und kämpfe für Rap am Mittwoch. Denn ein großes Ziel war damals, einmal live bei RAM dabei zu sein und wie das Schicksal so spielte, sah ich Rap am Mittwoch dann zum ersten mal Live in Frankfurt im Dezember 2015.

Und so war es dann nach Chemotherapie, Bestrahlung und einer Reha. Ich konnte mit neuer Frisur das erste mal Live dabei sein. All die Menschen die ich täglich auf YouTube sah standen auf einmal vor mir. Für mich ein unglaubliches Erlebnis.

Das damalige BMCL wurde zwischen Lyrico vs Davie Jones ausgetragen und ich war das erste mal auf der Bühne, hinter Lyrico. Übrigens Fun Fact: In all den BMCLs die folgten, bei denen ich auf der Bühne stehe, steh ich fast immer hinter dem Verlierer 😉

Schon direkt nach dem ersten Besuch war mir klar das war nicht das letzte mal. So folgte ich RAM nach Bochum, Münster und Heidelberg. Und dann kam schon die Sommerpause.  

Aber man hatte Kontakte geknüpft und so war es klar, dass ich auch nach Berlin zur Saison Eröffnung fahre. Von da ging es weiter nach nach Leipzig.

Mittlerweile fühlte ich mich schon als Teil der RAM-Familie. Jeder kannte einen und man lernt ständig neue Leute kennen. Vor der Show umarmte man sich zur Begrüßung und redete zusammen über Battles. Einer der krassen und besonderen Momente in dieser Zeit war, als Ssynic aka Mister Respektlos (#mostviewed) zu mir kam und meinte “Hey du bist doch die verrückte Magdalena” und Ich war dadurch einfach mega geflasht. Ssynic kennt mich wie kann das den sein? Eine schöne Erinnerung.

Die Reise ging weiter von München, Köln, Frankfurt, Dortmund, Hamburg, Wien, wieder München, Köln und zurück in Berlin. So machte ich eine komplette Saison als Fan in der Crowd mit. Ich konnte meinen Geburtstag in Hamburg feiern, durfte in der alten Tradition noch die Fege-Fee sein und hab bei den ganzen Shows unglaublich viele Menschen kennengelernt, die ich mittlerweile auch als Freunde bezeichnen kann.

Es kam die nächste Saison – Start war in Wien. Natürlich war ich auch dabei. Unerwartet kam auf einmal die Frage aus der Crew, ob ich während der Show helfen will.

Natürlich ich verstand ich die Frage nich – Von da an konnte ich die Saison auch als Teammitglied miterleben.

Wieder sah ich einige Städte und erlebte unglaublich viel. Für all diese Momente danke  ich Rap am Mittwoch. Es war eine wunderbare und unglaubliche Zeit. Es war traumhaft. Niemals hätte ich gedacht, dass ich irgendwann mit Tierstar, Mighty P, Tisos, Drob Dynamic,Damion Davis oder Asek, Workshops machen kann. Auch das ich von einem ssynic in seinem Video erwähnt werde oder ich bei der Battlerap Bundesliga judgen darf. Das ich akzeptiert werde als Teil der Szene und auch was zurückgeben kann oder auch durch diese Szene manchen Hate abbekomme. Genauso dankbar bin ich, das ich einfach diesen Text hier schreiben darf. Für jeden einzelnen Punkt will ich Danke sagen. Ich danke jedem einzelnen der in den mehr als zwei Jahren dazu beigetragen hat diese Zeit so unvergesslich zu machen.

Ein besonderen dank  an das komplette RAM Team.  
Danke an Ben Salomo für diese einmalige Chance das alles mitzuerleben.
Danke an Tierstar, Mighty P, Tisos, Tobi Nice, Ssynic (#mostviewed), Gier, DJ Pete,  MC Fontaine, Drob Dynamic, TripleBeat,MC Geuner und Krom für die einzigartigen Momente auf Tour .

Es geht weiter. Ich freue mich auf das was mit TTT kommt und so blicke ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge in  Zukunft .
Bis bald

Magda