Toptier Takeover – Köln 14.9.18

Season I – ToptierTakeover, die Zweite.

Selten in der deutschen Battlerap-Historie erhitzte ein Thema so sehr die Gemüter, wie das Ende der Rap am Mittwoch-Ära. Wobei das Ende selbst weniger überraschte, im Gegensatz zu den angegebenen Gründen & den Nebenschauplätzen.
Doch in TopTierTakeover wurde der designitierte Nachfolger gefunden, weswegen über 500 Menschen an diesem Freitag den Weg ins Gloria Theater fanden.

Ein Battle, das ausfällt, was aber nicht auffällt

Verglichen mit den früher stets ausverkauften Shows, wirkte die Halle diesmal etwas leerer. Was aber kein Problem darstellt, da man schnell merkt: Die Kölner Crowd ist on Fire. Wie immer.

Den Anfang machen beim neuen Konzept die Battles of Honor. Allerdings hat das Eine zwischen der RAM-Koryphäe TripleBeat und King Lil C nicht stattgefunden. Warum das so ist, bleibt unklar, man kann lediglich mutmaßen. Trotzdem schien das der Großteil des Publikums gar nicht mitbekommen zu haben, weswegen es direkt mit dem anderen BOH losging.

Hier bekämpften sich 2 MCs, die man bereits von diesem Format kannte – Bruder Tuck gegen DEZ!
Ji-Zi übernahm das Hosting für dieses Match und es gehörte definitiv zu den Besseren BOHs, die ich bis hierhin gesehen habe.
Es sollte ein energiereiches Battle werden, bei dem sich die Kontrahenten nichts schenkten.

Cypher mit Überraschung

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit der Cypher. Erfahrene und Neulinge gaben sich hierbei die Klinke in die Hand.
Peet droppte die Beats und die MCs heizten die Crowd für das anschließende Freestyle-Turnier an!

Das Highlight stellte wohl das deutschlandweit erste “Rollstuhl-Battle” (Flers Idee) dar, bei dem ein MC gegen einen MC im Rollstuhl antrat. Viele Zuschauer kringelten sich vor Lachen und ich glaube jeder war begeistert von dieser Neuheit.

Namenhaftes Freestyle-Turnier

Das Freestyle-Battle war wohl mit das Gewichtigste, das es jemals gegeben hat! Wie immer in Köln gaben sich lauter bekannte MCs, die Ehre, die ihre Fähigkeiten bereits häufig unter Beweis stellten. Das Teilnehmerfeld bestand aus MC Geuner, Merlin, Muro, Drob Dynamic, Dizzepticon, Skilla, Notyzze und Jolle. Es flogen Line nach Line, Konter nach Konter!

Welche strittigen Entscheidungen zustande kamen und ob der Freestyle-Champion aus Berlin seinen Titel verteidigen konnte, wird sich für euch fürhstens im PPV zeigen.

Main Match: Vyrus vs. Proton

Zum Finale des Abends kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Vyrus ubd Proton!
Es war ein absolut gutes Battle. Zwischen Penner- und Quasselstrippen-Angles wurde auch die ein oder andere intime Story ausgepackt. Das Publikum kam hier auf seine Kosten. Wer der Sieger ist, darf ich an dieser Stelle nicht verraten.

Es war ein sehr schönes Event in Köln, man hat viele spannende Battles erlebt und mit coolen Menschen einen schönen Abend verbracht! Wer nicht warten kann, bis die Videos auf YouTube erscheinen, dem lege ich ans Herz sich das PPV zu kaufen!

Ich küsse eure Augen Habibis

Kevin Smart